Statuten SUKS - Schweizerisches Unterstützungskomitee für die Sahraouis

                           

I. Name und Sitz
II. Partnerorganisationen mit ähnlichen Zielsetzungen
III. Zweck
IV. Mitgliedschaft
V. Finanzielle Mittel
VI. Organe
VII. Vereinsauflösung

 

I. Name und Sitz

Art. 1
1 Unter dem Namen „SUKS - Schweizerisches Unterstützungskomitee für die Sahraouis" besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60ff. des ZGB mit Sitz in Bern; er ist der Nachfolgeverein vom Verein SUKS, gegründet am 31. August 1976.
2 Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.

II. Partnerorganisationen mit ähnlichen Zielsetzungen

Art. 2
1 In der Schweiz bestehen Vereine mit ähnlichen Zielsetzungen, nämlich in der Westschaweiz, das „Comité de soutien au peuple sahraoui" mit Sitz in Genf und in Basel der Verein „Amigos del Pueblo Saharaui Basel" (Freunde des Sahrauischen Volkes Basel). 
2 Auf schweizerischer Ebene koordiniert das SUKS seine Arbeit mit den beiden Vereinen, insbesondere bei öffentlichen, politischen Stellungnahmen.

III. Zweck

Art. 3
1 Der Verein SUKS wurde gegründet aus der Überzeugung heraus, dass das Volks der Sahraouis, die Bevölkerung der ehemaligen Spanischen Kolonie Sahara, ein Recht auf Selbstbestimmung hat, entsprechend der UNO-Resolution 1514 von 1960, und dass ihm diese Recht seit mehr als dreissig Jahren vorenthalten wird.
2 Der Verein unterstützt das Volk der Sahraouis in seinem Bemühen, sein Recht auf Selbstbestimmung ausüben zu können und bei der Entwicklung eines demokratischen Staates:

a) Institutionelle Unterstützung der Demokratischen Arabischen Republik Sahara DARS und seiner demokratischen Zivilgesellschaft,

b) Informationsarbeit in der schweizerischen Öffentlichkeit über die Situation der Sahraouis,

c) humanitäre Hilfeleistungen zur Überlebenssicherung der sahraouische Bevölkerung, falls notwendig.

3 Die Partnerorganisationen des SUKS vor Ort sind die Institutionen und Organisationen des Staates DARS, des heutigen Exilstaates, und der sahraouischen Zivilgesellschaft.

IV. Mitgliedschaft

Art. 4   (Begründung)
1 Die Mitgliedschaft können Einzelpersonen und juristische Personen (Kollektivmitglieder) erwerben, welche die in Art. 3 festgelegten Zielsetzungen unterstützen und sich ihnen verpflichtet fühlen.
2 Die Mitgliedschaft erfolgt mittels Beitrittserklärung und Einzahlung des Mitgliedbeitrages.
3 In Konfliktfällen entscheidet der Vorstand über eine Aufnahme.

Art. 5   (Ausscheiden)
Die Mitgliedschaft erlischt durch:

- Austritt
- Ausschluss
- Tod

Art. 6   (Austritt)
Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Bekanntgabe an den Vorstand auf Ende eines Kalenderjahres (31. Dezember).

Art. 7   (Ausschluss)
1 Der Ausschluss erfolgt, wenn das Mitglied den Statuten oder verbindlichen Beschlüssen der Vereinorgane zuwiderhandelt, die Treuepflicht gegenüber dem Verein verletzt oder aus anderen wichtigen Gründen.
2 Über den Ausschluss eines Mitglieds beschliesst die Mitgliederversammlung nach vorangehender Anhörung durch den Vorstand, mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder.

V. Finanzielle Mittel

Art. 8
1Die Finanzmittel des Vereins bestehen aus:

- Den Mitgliederbeiträgen der Einzel- und Kollektivmitglieder
- Spenden
- Projektbezogene Beiträge von staatlichen und privaten Organisationen und Institutionen.

2 Die Jahresbeiträge der Einzel- und Kollektivmitglieder werden durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

Art. 9 (Haftung)
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

VI. Organe

Art. 10
Die Organe des Vereins sind:

- Die Mitgliederversammlung
- Der Vorstand
- Die RevisorInnen

a) Mitgliederversammlung

Art. 11
1 Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins und setzt sich zusammen aus den Einzelmitgliedern und den Delegierten der Kollektivmitglieder; alle Mitglieder haben eine Stimme.
2 Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand einberufen und tritt mindestens einmal pro Jahr zusammen.
3 Ausserordentliche Mitgliederversammlungen können durch 1/5 der Mitglieder, durch den Vorstand oder die Kontrollstelle einberufen werden.
4 Die Einladung erfolgt mit Traktandenliste spätestens 30 Tage vor dem Termin.

Art. 12   (Geschäfte der Mitgliederversammlung)

Die Mitgliederversammlung

- wählt den/die PräsidentIn, die Mitglieder des Vorstandes und die RevisorIn,
- genehmigt die strategischen Zielsetzungen,
- genehmigt den Jahresbericht, die Jahresrechnung und den Bericht des/der RevisorIn,
- entlastet den Vorstand,
- genehmigt das Budget und das Jahresprogramm,
- beschliesst über Statutenänderungen und Mitgliederbeiträge.

b) Vorstand

Art. 13
1 Der Vorstand besteht aus mindestens fünf und höchstens sieben Mitgliedern.
2 Er setzt sich zusammen aus PräsidentIn, KassierIn und 3-5 BeisitzerInnen; mit Ausnahme der/s PräsidentIn konstituiert er sich selbst.
3 Die Mitglieder des Vorstandes und die/der PräsidentIn werden von der Mitgliederversammlung auf jeweils zwei Jahre gewählt und sind wiederwählbar.
4 Der Vorstand

- führt die laufenden Geschäfte,
- setzt das Jahresprogramm um

5 Der Vorstand zeichnet kollektiv zu zweit.
6 Der Vorstand kann seine Geschäfte an ein Sekretariat delegieren.
7 Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen, mindestens aber viermal jährlich.
8 Er ist beschlussfähig wenn 2/3 seiner Mitglieder anwesend sind.

VII. Vereinsauflösung

Art. 14
1 Der Verein kann aufgelöst werden durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit ¾ der Stimmen aller Anwesenden.
2 Bei Vereinsauflösung wird das verbleibende Vermögen Organisationen mit gleicher oder ähnlicher Zielsetzung zugeführt.

Züruck